Athen – zwischen alten Ruinen und Zypressen

Ostern habe ich dieses Jahr in Athen verbracht – mal wieder eine Städtereise alleine, was ich ja ab und zu auch ganz gern mag. Der Hinflug war leider zu einer etwas unangenehmen Zeit, sodass ich erst um 2.30 in der Früh im Hotel ankam und direkt ins Bett fiel. Nach sehr kurzem Schlaf machte ich mich dann früh morgens gleich auf zur Akropolis – um den Massen etwas zu entkommen. Das hat sich auch auch jeden Fall ausgezahlt, denn es war wirklich noch nicht viel los und die Morgenstimmung war wunderschön um Fotos zu schießen.

So spazierte ich zwischen den alten Ruinen am Akropolis-Hügel herum und sah dabei Athen langsam aus dem Morgendunst aufwachen. mehr lesen…

Indien Teil 2 – Natur in Kerala & City-Charme in Mumbai

Nach unserem Besuch im goldenen Dreieck sowie der indischen Hochzeit ging es per Flieger von Pune nach Kochi. Kochi (oder genauer gesagt: Fort Kochi) ist eine beschauliche Kleinstadt – auch mal ganz angenehm nach den vielen Großstädten im Norden. Die Highlights der Stadt hat man jedoch in einer Stunde gesehen: Fischernetze mit Hafenpromenade und leider stark verschmutztem Strand, kleine Gassen mit viel Street Art.

Daher brachen wir im nächsten Tag in der Früh gleich zum nächsten Ziel auf: Nach Munnar sollte es gehen, hoch in die Teeplantagen. Die Anreise war etwas beschwerlich, jedoch nichts im Vergleich zur Abreise später (zum Glück wussten wir das da noch nicht 😉 ). Mit dem Bus kurvten wir höher und höher in die Berge mehr lesen…

Indien Teil 1 – Goldenes Dreieck & eine Hochzeit

Nun wird es aber höchste Zeit! Schon bald 2 Monate sind wir von unserer Indien-Reise zurück und der Blog-Artikel ließ immer noch auf sich warten… Aaaalso: Mitte Februar ging es los. 3 Wochen Indien sollten es werden. Ein paar Tage Norden (Goldenes Dreieck), danach Richtung Pune zu einer indischen Hochzeit von einer Freundin und im Anschluss für knapp 14 Tage nach Kerala und Mumbai. Ein volles Programm also – wie immer 🙂

Über Doha flogen wir nach Delhi, wo wir etwas übernächtigt und ge-jetlegged erst mal ein kleines Nickerchen brauchten. Mittags spazierten wir dann gleich in den Trubel von Old Delhi. Unsere Unterkunft lag in Paharganj, es war also erst mal etwas Fußmarsch angesagt. Nach und nach wurden die Straßen immer voller… Menschen, Rickschaws, Motorräder, Verkäufer, Geschäfte die bis auf die Straße übergehen,…über unseren Köpfen tief hängende Stromkabel und Affen, die auf eben jenen herumturnen. Dazu Lärm, hupen ohne Ende! Ein faszinierendes, aber mit der Zeit auch anstrengendes Chaos!

Auch wenn für dieses Chaos für uns eigentlich schon eine Sehenswürdigkeit an sich war, durften natürlich zwei wichtige und sehr schöne Bauten auf unserem Rundgang nicht fehlen: Das Rote Fort und die große Moschee, Jama Masjid. mehr lesen…